pn en

Riesenkrater in der Antarktis entdeckt

Ein internationales Forscherteam hat mit Hilfe von NASA-Satelliten unter dem Eis der Antarktis einen riesigen Einschlagskrater entdeckt. Hat der gigantische Einschlag einen Zusammenhang mit dem grössten Massensterben der Erdgeschichte?

Weiterlesen ...

Trotz Klimaerwärmung extrem niedrige Temperaturen

An der russischen Südpolstation Wostok halten sich nun schon über 1,5 Monate extrem niedrige Temperaturen, die für diese Jahreszeit untypisch sind. Das teilte der Chef des Logistikzentrums der Russischen Antarktisexpedition, Wjatscheslaw Martjanow, RIA Novosti mit.

Weiterlesen ...

Mehr Schutz für die Antarktis

Kleinere Schiffe, weniger Touristen. Die 26 Vollmitglieder des Antarktisvertrages wollen den Tourismus in der Antarktis begrenzen. Mit dieser Massnahme solle das gefährdete Ökosystem der Südpol-Region geschützt werden.

Weiterlesen ...

PolarNEWS in Chukotka

PolarNEWS schreibt im Osten Russlands Geschichte. Erstmals reiste eine Touristengruppe ins Landesinnere von Chukotka. Die Besucher waren trotz Kälte von der Freundlichkeit der Menschen und Schönheit der unberührten Landschaften begeistert.

Weiterlesen ...

Ozonloch schliesst sich nicht vor 2065

Das riesige Ozonloch über der Antarktis wächst seit der Jahrhundertwende nicht mehr, wird sich voraussichtlich aber nicht vor dem Jahr 2065 schliessen. Das prognostizierte ein US-Klimatologe zum Auftakt eines Fachkongresses in Wien

Weiterlesen ...

Wuppertaler Zoo eröffnet weltweit einzigartige Pinguinanlage

Der Wuppertaler Zoo ist seit dem  23. März 2009 um eine Attraktion reicher. Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers, der Wuppertaler Oberbürgermeister Peter Jung, der Beiratsvorsitzende der Vorwerk & Co. KG Dr. Jörg Mittelsten Scheid, der Vorsitzende des Zoo-Vereins Wuppertal e.V. Bruno Hensel und Zoodirektor Dr. Ulrich Schürer eröffneten feierlich die neue Königspinguinanlage.

Weiterlesen ...

War Paery der erste Mensch am Nordpol?

Am 6. April 1909 schrieb der amerikanische Marine-Ingenieur Robert Edwin Peary Geschichte. An diesem Tag erreichte er als erster Mensch den Nordpol. Wissenschaftlich bleiben jedoch Zweifel.

Weiterlesen ...

PolarNEWS mit neuster Technik

Das PolarNEWS Filmteam unter der Leitung von Ruedi Abbühl geht mit der Zeit und rüstet auf.

Weiterlesen ...

LOHAFEX gibt neue Einblicke in die Planktonökologie

Das indisch-deutsche Wissenschaftlerteam vom National Institute of Oceanography (NIO) und vom Alfred-Wegener-Institut ist von seiner Expedition mit dem Forschungsschiff Polarstern zurückgekehrt. Das Kooperationsprojekt Lohafex lieferte neue Einblicke in die Funktionsweise des planktischen Ökosystems. Es dämpfte jedoch die Hoffnungen, bedeutende Mengen Kohlendioxid (CO2) aus der Atmosphäre langfristig im Südozean binden zu können, um die Erderwärmung abzumildern. Gemeinsam mit Kollegen aus fünf weiteren Ländern erreichten die Forscher am 17. März 2009 Punta Arenas, Chile. Sie verbrachten zweieinhalb Monate in den berüchtigten «Roaring Forties» im Südatlantik und führten dort ein Eisendüngungsexperiment durch. Die Wissenschaftler brachten sechs Tonnen gelöstes Eisen in ein 300 Quadratkilometer grosses Gebiet ein, das innerhalb eines Meereswirbels von 100 Kilometern Durchmesser lag. Anschliessend haben sie in diesem Fleck die Auswirkungen der Eisenzugabe auf das Plankton über 39 Tage kontinuierlich beobachtet. Zusätzlich untersuchten sie die Chemie des Ozeans, insbesondere den Gehalt von CO2 und weiteren klimarelevanten Gasen.

Weiterlesen ...

Arktis-Streit: Russland plant Aufmarsch mit U-Booten

Im Streit um den arktischen Festlandsockel will Russland mit U-Boot-Missionen seinen Anspruch auf die dortigen Vorkommen untermauern.
Da grosse arktische Gebiete eisbedeckt seien, komme Unterwassermissionen eine besondere Rolle zu, sagte Oleg Burzew, Vizechef des russischen Marinestabs, am Montag zu RIA Novosti.
«Ob ferngesteuerte Tauchfahrzeuge von grosser Tauchtiefe oder U-Boote dafür zuständig sein werden, steht noch nicht fest. Jedenfalls werden U-Boote der Nordflotte entweder bei der Schelfforschung oder bei der Bewachung der an Russland grenzenden arktischen Gebiete zum Einsatz kommen», hiess es.
Alle Staaten am Nordpolarmeer, vor allem die USA, Grossbritannien, Dänemark und Kanada wollen laut Burzew zurzeit ihre Ansprüche auf Teile des Festlandssockels begründen.
«Auch Russland kann nicht abseits stehen. Die Arktis bedeutet für Russland nicht nur Öl- und Gasförderung, sondern auch ein Gebiet für U-Boot-Übungen», so Burzew.

Weiterlesen ...