pn en

Der Kaiserpinguin ist das grösste der 17 Pinguinarten und erreicht eine Grösse von 122 cm und einem Gewicht bis zu 45 kg. Die Kolonie von Snow Hill Island wurde erstmals im Jahr 1997 während eines Überflugs bei 64,31 südlicher Breite auf dem Packeis in der Weddell Sea entdeckt. Nach drei Jahren Unterbruch gelang Oceanwide Expedition eine Fahrt nach Snow Hill Island.

Bei einem Heli-Rundflug konnten die Gäste die im Packeis geparkte «MV Ortelius» fotografieren.
Bei einem Heli-Rundflug konnten die Gäste die im Packeis geparkte «MV Ortelius» fotografieren.

Drei Jahre sind es her, als die «Kapitan Khlebnikov» letztmals bei der Kaiserpinguinkolonie von Snow Hill anlandete. Aus Gründen des Umweltschutzes durften mit Schweröl betrieben Schiffe nicht mehr südlich des 60. Breitengrades verkehren. Das war das Aus für den russischen Eisbrecher.

Nun gelang es der holländischen Reederei Oceanwide Expedition mit dem eisverstärkten Schiff «MV Ortelius» nach Snow Hill zu gelangen. Die «MV Ortelius» ist das einzige Schiff mit Hubschrauber an Bord, diese sind unerlässlich für den Besuch der Kaiserpinguine.

Fantastische Begegnung mit den Kaiserpinguine in der Kolonie von Snow Hill
Fantastische Begegnung mit den Kaiserpinguine in der Kolonie von Snow Hill

Eine fast mythischer Wunsch wurde erfüllt, um die «schwer erreichbare» Kolonie der Kaiserpinguine zu besuchen. Die Expedition begann am 23. November 2013 in Ushuaia. Am 26. November erreichte die «MV Ortelius» bei guter Fahrt Brown Bluff am Eingang zur Weddell Sea. Vor Ort wurde eine Anlandung bei Adeliepinguin Kolonie organisiert.

Die Kolonie bei Snow Hill Island zählt zirka 4.000 bis 4.200 Brutpaare der Kaiserpinguine.
Die Kolonie bei Snow Hill Island zählt zirka 4.000 bis 4.200 Brutpaare der Kaiserpinguine.

Die Expeditionsleiterin Delphine Aurès berichtete: «Nach der Anlandung in Brown Bluff erreichten wir bei offenem Wasser Snow Hill Island. Der erste Aufklärungsflug mit dem Hubschrauber war atemberaubend und wir fanden die Kolonie. Das Abendlicht war so sensationell, dass wir den Gästen den ersten Rundflug mit dem geparkten Schiff im Packeis anboten».

Bei fantastischen Lichtverhältnissen verbrachten die Gäste in der Kolonie von Snow Hill Island.
Bei fantastischen Lichtverhältnissen verbrachten die Gäste in der Kolonie von Snow Hill Island.

Am darauffolgenden Tag, am 27. November 2013 begann der Hubschrauberbetrieb bereits um 04:00 Uhr und dauerte bis 16:30 Uhr. Für Expeditionsleiter Delphine Aurès war dies ein herrlicher Erfolg: «Wir haben es geschafft! Wir flogen alle Gäste aus und alle waren drei Stunden an Land, wir machten eine tolle Wanderung zwischen Eisbergen und hatten eine prachtvolle Begegnung in der Kaiserpinguin-Kolonie mit vielen kleinen Küken».