pn en

Im weißen Chaos eines antarktischen Schneesturms kann der Unterschied zwischen Leben und Tod darin bestehen möglichst schnell Schutz zu finden. Im Jahr 1957 war Sir Edmund Hillarys Hütte in der neuseeländischen Scott Base in intensiven Orange- und Gelbtönen wie ein Leuchtfeuer für diejenigen, die sich durch das Wetter kämpfen mussten. Nun wurde das ursprüngliche Farbschema der Hütte wiederhergestellt und gewann einen Design-Preis.

Die Hütte der Trans-Antarktis Expedition (TAE) wurde von einem Team unter Sir Edmund Hillary im Jahr 1957 gebaut. Von hier brach Hillary später zur historischen Expedition zum Südpol auf. Die Hütte wurde jetzt in den ursprünglichen Farben restauriert. (Bild: Tim McPhee)
Die Hütte der Trans-Antarktis Expedition (TAE) wurde von einem Team unter Sir Edmund Hillary im Jahr 1957 gebaut. Von hier brach Hillary später zur historischen Expedition zum Südpol auf. Die Hütte wurde jetzt in den ursprünglichen Farben restauriert. (Bild: Tim McPhee)

Sir Edmund Hillarys Hütte, auch bekannt als Trans-Antarktis Expeditions Hütte, war das erste Gebäude, das an der Scott Base in der Antarktis errichtet wurde. Vor kurzem wurde es in den ursprünglichen Farben, einem intensiven Orange und Gelb angestrichen und gewann die internationale Kategorie der 31. Dulux Farben Preisverleihung in Melbourne, die inspirierende Farbanwendung bei Gebäuden auszeichnet. Antarctic Heritage Trust Direktor Nigel Watson sagte begeistert: „Die Auszeichnung ehrt ein Kultsymbol und ist Anerkennung für all die Mühen, die wir auf uns zusammen mit Dulux auf uns genommen haben, um den ursprünglichen Anstrich wieder herzustellen. Es begann mit dem sorgfältigen Entfernen der äußeren Farbschichten, um die ursprünglichen Farben frei zu legen. Danach arbeiteten wir mit Dulux zusammen, um eine genaue Übereinstimmung der Farben zu erreichen.“

Das Team des Antarctic Heritage Trust hatte die Ehre, die neuen, alten Farben zu benennen. Das Gelb wurde als 'Pram Point' bezeichnet, benannt nach dem norwegischen Wort „Pram“, einem kleinen Beiboot, das von Robert Falcon Scott und seinen Männern verwendet wurde, um die Bucht zu befahren und das sich im Standort von Scott Base, Pram Point wiederfindet. Das Orange wurde nach der Tucker Schneeraupe, englisch „Sno-Cat“ benannt, die während der Trans Antarktis Expedition verwendet wurde.

Eine Tucker Schneeraupe ist im Canterbury Museum, Neuseeland ausgestellt. Die Pistenraupe wurde von der Trans-Antarktis Expedition auf der Fahrt zum Südpol eingesetzt (Bild: Appie Verschoor).
Eine Tucker Schneeraupe ist im Canterbury Museum, Neuseeland ausgestellt. Die Pistenraupe wurde von der Trans-Antarktis Expedition auf der Fahrt zum Südpol eingesetzt (Bild: Appie Verschoor).

Der Neuanstrich der Hütte wurde im Rahmen der Restaurierung vom Antarctic Heritage Trust durchgeführt. Fast 600 Artefakte wurden ebenfalls konserviert. Die Arbeiten wurden rechtzeitig zum 60-jährigen Jubiläum von Scott Base im Januar dieses Jahres abgeschlossen. Programm Manager Al Fastier sagte, dass die Restaurierung eine gewaltige Aufgabe war. „Anstreichen in Temperaturen unter-Null, das war eine große Herausforderung. Der Windchill-Effekt oder stürmische Bedingungen machten es oft unmöglich, draußen zu arbeiten. Mit Beharrlichkeit und kalten Fingern erzielte das Team jedoch eine bemerkenswerte Transformation, zum Beispiel benutzten sie Farbpinsel statt -rollen, um die Farboberfläche von damals, Ende der 1950er Jahre zu replizieren.“

Im Laufe des Jahres 2016-2017 hat das Team des Antarctic Heritage Trusts in mehr als 5700 Stunden die Hillary Hütte (TAE Hut) sorgfältig restauriert und mehr als 500 Artefakte bewahrt. Nach dem Entfernen des Schrägdaches, das 1989 installiert wurde, um ein Leckproblem zu beseitigen, wurde das alte Dach verstärkt, neu gestrichen, und die Rauchabzüge wieder installiert. (Bild: Antarctic Heritage Trust)
Im Laufe des Jahres 2016-2017 hat das Team des Antarctic Heritage Trusts in mehr als 5700 Stunden die Hillary Hütte (TAE Hut) sorgfältig restauriert und mehr als 500 Artefakte bewahrt. Nach dem Entfernen des Schrägdaches, das 1989 installiert wurde, um ein Leckproblem zu beseitigen, wurde das alte Dach verstärkt, neu gestrichen, und die Rauchabzüge wieder installiert. (Bild: Antarctic Heritage Trust)

Sir Edmund Hillary leitet die Gründung von Scott Base und überwinterte in der Hütte als Neuseelands Beitrag zur Commonwealth Trans Antarktis Expedition und dem Internationalen Geophysikalischem Jahr. Die Hütte wurde 1965/66 zusammen mit dem Rest von Scott Base grün angestrichen. Nigel Watson sagte, die Rückkehr zu den ursprünglichen Retro-Farben, spiegelt nicht nur die Geschichte der Hütte wider, es ist auch eine deutliche Aussage. „Die hellen, Retro-Farben bedeuten, dass Hillarys Hütte unter den fast ausschließlich modernen, grün bemalten Gebäuden von Scott Base heraussticht und die Aufmerksamkeit auf seine einzigartige Stellung als Geburtsort von Scott Base lenkt.“

Die TAE Hütte vor Beginn der Renovierungsarbeiten, als sie noch grün war. Nach einer Entscheidung im Jahre 1965 wurden alle Gebäude von Scott Base grün angestrichen. Die Überwinterer sollten an das Grün der neuseeländischen Landschaft erinnert werden.  (Bild: Sergey Tarasenko)
Die TAE Hütte vor Beginn der Renovierungsarbeiten, als sie noch grün war. Nach einer Entscheidung im Jahre 1965 wurden alle Gebäude von Scott Base grün angestrichen. Die Überwinterer sollten an das Grün der neuseeländischen Landschaft erinnert werden. (Bild: Sergey Tarasenko)

Neben den Außenwänden der Hütte HHzn JHwurden auch die fünf Innenräume - Büros, der Funkraum, Hillarys Zimmer, die Küche und der Vorraum - angestrichen, wie es auf den ursprünglichen architektonischen Plänen angegeben war.

Ein Teil des Teams des Antarctic Heritage Tust, das an der Restaurierung beteiligt war, von links: Sue (Leitende Konservatorin), Martin (Leitender Zimmermann), Ciaran (Konservator), Geoff (Historischer Schreiner) und Lizzie (AHT Programm-Manager-Artefakte). (Bild: Antarctic Heritage Trust)
Ein Teil des Teams des Antarctic Heritage Tust, das an der Restaurierung beteiligt war, von links: Sue (Leitende Konservatorin), Martin (Leitender Zimmermann), Ciaran (Konservator), Geoff (Historischer Schreiner) und Lizzie (AHT Programm-Manager-Artefakte). (Bild: Antarctic Heritage Trust)

Quelle: Antarctic Heritage Trust (AHT)