pn en

Sir Ernest Henry Shackleton ist am 15. Februar 1874 in Kilkea, County Kildare Irland geboren, verstorben ist Shackleton nach einem schwere Herzversagen am 5. Januar 1922 in Grytviken auf South Georgia, wo er auch beerdigt wurde. Er war ein britischer Polarforscher irischer Abstammung.

000-Shackleton

Berühmt wurde er vor allem als Leiter der britischen Antarktis-Expedition von 1914 bis 1916. Die Expedition scheiterte, als sein Schiff, die «Endurance», im Packeis zerdrückt wurde. Dank Shackletons Leistung gelang es, alle Männer dieser Expedition zu retten. Er starb auf seiner vierten Expedition, die ihn gleichfalls in die Antarktis führen sollte.
Shackleton zählt bis heute zu den bedeutendsten Forschern und Entdeckern des «heroischen Zeitalters» der Polarforschung.

Leben

Shackleton wurde 1874 als zweites Kind der anglo-irischen Grundbesitzer Henry Shackleton und Henrietta Letitia Sophia Gavan geboren. Ab 1880 gab die Familie nach einigen Missernten die Landwirtschaft auf und zog nach Dublin, wo sich der Vater zum Arzt ausbilden liess. 1884 übersiedelte Henry Shackleton mit seiner Familie nach London, wo er als Arzt eine Tätigkeit fand. Auch wenn Shackleton überwiegend in Grossbritannien aufwuchs, so wurde er doch von seinen Zeitgenossen als Person irischer Abstammung wahrgenommen. Im England der damaligen Zeit war dies ein Karrierehemmnis.

Ausbildung

Ernest Shackleton besuchte zunächst das Dulwich College, widersetzte sich aber 1890 mit 16 Jahren endgültig dem Wunsch des Vaters, Medizin zu studieren, und wurde Seekadett auf dem Schiff «Houghton Tower», das der britischen Handelsflotte angehörte. Gleich seine erste Seereise hatte das Ziel Valparaiso, und es musste dabei mitten im Winter Kap Hoorn umrundet werden. Man brauchte dafür zwei Monate. Später sagte Shackleton, dass sich dieses Erlebnis als prägend für seinen späteren Entschluss auswirkte, Polarforscher zu werden. Nach einigen Reisen in den Pazifischen und den Indischen Ozean war er fünf Jahre lang Zweiter Maat auf einem Trampschiff. 1896 wurde er zum Ersten Maat befördert, 1898 erlangte er im Alter von 24 Jahren die Berechtigung, Schiffe zu kommandieren. Im Sommer 1897 lernte er Emily Dorman kennen, eine Freundin seiner Schwester. Sie war eine grosse, dunkelhaarige Schönheit, und er verliebte sich in sie. Um seine Chancen bei ihr zu verbessern, heuerte er 1899 bei der Union Castle Line an, die Post nach Südafrika transportierte. Dies gab ihm Gelegenheit, mindestens alle zwei Monate in England zu sein. Ähnlich wie Robert Falcon Scott, der sich in der Routine der Royal Navy eingeengt fühlte, hatte auch Shackleton nicht das Gefühl, in der Handelsmarine seinen Ehrgeiz befriedigen zu können. «Ein Mann sollte zur grösstmöglichen Ehre streben, die er in seinem Leben erreichen kann» schrieb er an Emily, seine spätere Frau. 1900 begann Shackletons Karriere als Entdecker, nicht zu einem geringen Teil deshalb, weil Shackleton darin die Möglichkeit sah, reich und berühmt zu werden.

Familienvater und Abenteurer

Am 13. September 1900 bewarb er sich für die Teilnahme an der Nationalen Antarktis-Expedition, die von Robert Falcon Scott angeführt werden sollte. Er versuchte alles, um seiner Bewerbung Nachdruck zu verleihen, unter anderem besuchte er Llewellyn Longstaff, den Hauptsponsor der Expedition, der 25.000 Pfund gespendet hatte, an seinem Wohnort in Wimbledon. Er hatte dessen Sohn Cedric auf einer Schiffsreise kennengelernt und liess sich von ihm empfehlen. Nach der Rückkehr von der Expedition Discovery (1901–1903) arbeitete Shackleton zunächst als Journalist und wurde bald zum Sekretär der Royal Scottish Geographical Society gewählt. Die damit verbundenen Kontakte und öffentlichen Auftritte ermutigten ihn, in die Politik einzusteigen, so dass er im Januar 1905 diese Position wieder aufgab.
Am 9. April 1904 heiratete er in der Christ Church in Winchester die 35-jährige Emily Mary Dorman. In die folgende gesellschaftlich und finanziell unsichere Phase fiel die Geburt seines ersten Sohnes Raymond Swinford Shackleton am 2. Februar 1905. Bis 1911 folgte noch eine Tochter, Cecily, und ein weiterer Sohn, Edward Arthur Alexander.
Die zweite Antarktis-Expedition «Nimrod-Expedition», benannt nach der «Nimrod», war die erste unter seiner Leitung und fand von 1907 bis 1909 statt. Für die Erfolge dieser Expedition wurde Shackleton 1909 geadelt.