pn en

Arktis-Schifffahrt soll stärker kontrolliert werden

Die Anrainer-Staaten der Arktis haben sich bei ihrem Treffen Ende März 2010 in Kanada darauf geeinigt, den Schiffsverkehr um den Nordpol stärker zu kontrollieren. Gemeinsam mit der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation müsse schnellstens eine Regelung ausgearbeitet werden, gab Kanadas Aussenminister Lawrence Cannon im kanadischen Chelsea zu Protokoll. Wegen der Klimaerwärmung und der daraus resultierenden Eisschmelze werde der Schiffsverkehr im arktischen Meer deutlich zunehmen.

Weiterlesen ...

Glasfaserkabel durch die Nordwest-Passage

Riesen Aufwand für ein bisschen mehr Datengeschwindigkeit. Die US-Firma «Kodiak-Kenai Cable» mit Sitz in Alaska will ein Unterwasserkabel quer durch die Arktis von London bis nach Tokio verlegen - damit Daten schneller von einer Stadt zur anderen gelangen. Erst der Klimawandel macht das Projekt möglich.

Weiterlesen ...

Russland bekräftigt Anspruch auf Rohstoffe in der Arktis

Russland werde seine Ansprüche auf die Rohstoffvorkommen in der Arktis verteidigen, bekräftigt Kremlchef Dmitri Medwedew. Als Folgen des Klimawandels würde der Streit um den Zugang zu der Polarregion weiter angeheizt.

Weiterlesen ...

Atomflot drängt auf Bau neuer Atomeisbrecher

Russland hat die leistungsfähigste Eisbrecherflotte der Welt, sowie die grösste Erfahrung im planen und betreiben von Eisbrechern. Die sieben noch in Betrieb stehenden Atomeisbrecher welche in der russischen Arktis ihre Dienste zur Freihaltung und Sicherung der Wasserwege leisten kommen langsam ins Alter und sollen ersetzt werden.

Weiterlesen ...

Nordostpassage – nur ein Traum?

Erstmals sind zwei Handelsschiffe über die Nordostpassage von Asien nach Europa gefahren. Hat die kürzere Verbindung Zukunft, oder bleibt sie ein Traum. Der Wunsch der Schifffahrtsindustrie lässt Umweltschützer erzittern.

Weiterlesen ...

Das sind unsere Eisbären

Die Bewohner der kanadischen Provinz Nunavut wollen sich nicht mehr an die offiziellen Jagdquoten halten. Der Druck auf die Inuit aus dem Ausland ist jedoch enorm, seit der Eisbär als leidtragender der globalen Erderwärmung zu dessen Symbol geworden ist.

Weiterlesen ...

Audienz beim Gouverneur von Tschukotka

Vom 20. September bis zum 7. Oktober 2009 hatte ich die Möglichkeit, in Tschukotka mit einem ortsansässigen Reiseveranstalter im Auftrag der Regierung neue Wege und Möglichkeiten für den sich im Aufbau befindenden Tourismus zu suchen.

Weiterlesen ...

Canadian Arctic Gallery feiert 10-jähriges Jubiläum

Canadian Arctic Gallery in Basel hat sich als einzige Galerie Europas ausschliesslich auf First Nations & Inuit Art aus Kanada spezialisiert. Nun nimmt die exklusive Galerie anlässlich ihres 10-jährigen Jubiläums im September 2009 die Kunst eines weiteren Urvolkes aus Kanada ins Programm auf und kombiniert damit gekonnt North West Coast Art mit Inuit Art.

Weiterlesen ...

Bush wollte es nicht sehen!

Eine grosse Überraschung war es sicherlich nicht, aber empörend ist es trotzdem, wenn einem das Wissen der Allgemeinheit verheimlicht wird und Tatsachen bewusst verschwiegen werden, dies sogar von Regierungsstellen.

Weiterlesen ...

Atomeisbrecher wird Konferenzzentrum

Nach der Ausmusterung kann nun der erste Atomeisbrecher besichtigt werden. Im Hafen von Murmansk wurde nun eigens für die «Lenin» ein Pier hergerichtet. Ab Mai 2009 können nun interessierte den legendären Eisbrecher, der zum Museumsschiff umgebaut wurde unter kundiger Führung besuchen. Wie der Leiter A.P. Timofeev gegenüber PolarNEWS erklärte soll in Zukunft die «Lenin» auch als Konferenzzentrum genutzt werden.

Weiterlesen ...