pn en

AECO und SAR Service-Anbieter unternehmen gemeinsame Rettungsübungen

Die Zahl der Kreuzfahrtschiffe, die in die Arktis fahren, hat in den letzten Jahren massiv zugenommen. Immer mehr und grössere Schiffe machen sich auf den Weg, den Passagieren die Magie des Nordens zu präsentieren. Dies führt aber auch zu einem höheren Risiko für Unfälle, da nicht alle Schiffe geeignet sind, in den Gewässern des Arktischen Ozeans unterwegs zu sein. Daher hat die AECO (Gesellschaft der Anbieter für Arktisexpeditionsfahrten) ein Treffen mit verschiedenen Such- und Rettungsgesellschaften durchgeführt. Man traf sich Anfang April in Reykjavik um mögliche Szenarien zu diskutieren.

Weiterlesen ...

Verliert Longyearbyen seinen Status „Tor zum Nordpol“?

Den Nordpol zu erreichen ist auch heutzutage eine Herausforderung aufgrund seiner Lage mitten auf dem Meereis des Arktischen Ozeans. Um dorthin zu gelangen, nutzen viele Reisende das russische Eiscamp Barneo, eine Treibeisstation, die schon seit 15 Jahren jedes Jahr errichtet wird. Normalerweise werden Passagiere und Material dorthin via dem Flughafen Longyearbyen transportiert. Doch in diesem Jahr mussten die Betreiber vielen Problemen entgegentreten, sowohl wegen Eis wie auch politischer Natur. Nun haben sie beschlossen, ihren Flugplan zu ändern und in Zukunft Flüge ab dem Franz-Josef-Land Archipel anzubieten.

Weiterlesen ...

Grosses Vogelsterben entlang der Küste Alaskas verwirrt Forscher

Die Arktis ist eine unbarmherzige und unerbittliche Umwelt mit harschen Bedingungen, aber auch ein reiches Futtergebiet im Sommer. Viele Seevögel verbringen die Sommermonate in der Arktis, um zu brüten und zu fressen, angelockt von den nährstoffreichen Gewässern entlang der Küste Alaskas. Doch seit letztem Jahr haben Forscher ein massives Vogelsterben besonders unter den Trottellummen (Uria aalge) beobachtet. Zuerst noch als ein einmaliges Ereignis abgetan, wurden an immer mehr Stellen entlang der Küste tote Vögel gefunden. Das neueste Gebiet, das betroffen wurde, ist der Katmai National Park in der Südwestecke von Alaska. Die Wissenschaftler haben keine Erklärung für das Massensterben.

Weiterlesen ...

Eisbären müssen länger hungern wegen Klimawandel

Eisbären sind bis anhin perfekt an ihren harschen Lebensraum angepasst gewesen, auch energetisch gesehen. Die Sommerzeit, wenn alle anderen Tiere in einer Zeit des Überflusses schwelgen, fasten Eisbären und müssen von ihren Reserven des Winters leben. Doch wegen des Klimawandels werden die Sommer länger – und die Tiere schwächer.

Weiterlesen ...

Arktisches Meereis verschwindet immer weiter

Das Meereis der Arktis steht als Synonym für die Auswirkungen des Klimawandels. Beinahe jedes Jahr machen Negativrekorde in Bezug auf die Ausdehnung der Meereisfläche Schlagzeilen in den Medien rund um die Welt. In diesem Winter haben nun die Wissenschaftler des US-amerikanischen Schnee- und Eisdatencenters NSIDC ihre neuesten Zahlen bekanntgeben und die niedrigste Ausdehnung des Wintereises verzeichnet.

Weiterlesen ...

Grösste Ölplattform der Welt eröffnet nördlichstes Ölfeld der Welt

Die grösste Ölplattform der Welt, Goliat FPSO, hatte bereits früher für Schlagzeilen gesorgt. Nun hat die Plattform endlich begonnen, im nördlichsten Ölfeld in der Barentssee das schwarze Gold zu fördern. Die Erwartungen sind hoch und die Kosten sind es auch. Denn die Plattform hat ihre Aufgabe mit zwei Jahren Verspätung und einer Kostenexplosion begonnen. Trotz der guten Neuigkeiten über den Start, sind die Probleme noch nicht verschwunden. Unter anderem sorgen der tiefe Ölpreis und eine Klage von Umweltschützern bei den Betreibern ENI und Statoil für verhaltene Freude.

Weiterlesen ...

Grosses Kreuzfahrtschiff plant Durchfahrt durch die Nordwestpassage

Obwohl die bekannte Nordwestpassage seit 2007 beinahe jeden Sommer offen gewesen ist, gehört sie immer noch zu den schwierigsten Seepassagen für Schiffe aufgrund von Eis und Wetter. Trotzdem zieht sie Menschen von überall her an, die sie durchsegeln wollen und die Zahl der Touristen, die diese geheimnisvolle Route auf kleinen Expeditionsschiffen befahren möchten, ist am Steigen. Jetzt plant die Grossreederei Crystal Cruises ihr Schiff Crystal Serenity mit 1‘070 Passagieren an Bord, die Passage zu durchqueren. Warnungen und Befürchtungen von Experten und Gemeinden haben die kanadische Regierung aufhorchen lassen und zu einer genauen Beobachtung der Planung und Umsetzung geführt.

Weiterlesen ...

FlyViking plant die Wiedereröffnung der Route Kirkenes - Murmansk

Nach nur 1.5. Jahren geschlossen, könnte die Flugroute zwischen Nordnorwegen und Nordrussland bald wieder eröffnet werden. FlyViking, eine neu gegründete Fluggesellschaft plant, mehrere Städte im Norden Norwegens mit Murmansk in Russland wieder zu verbinden.

Weiterlesen ...

Strom aus der Arktis könnte bald Realität werden

Saubere Energie ist eines der am heissesten diskutierten Themen weltweit. Die Idee ist es, die Abhängigkeit der Welt von fossilen Brennstoffen zu verringern und erneuerbare Energiequellen zu erschliessen wie beispielsweise Wind- oder Sonnenenergie. Das bedeutet, neue und vielleicht auch ungewöhnliche Wege zu gehen. Beispielsweise hat einer der höchsten Energieverantwortlichen Chinas die Idee eines globalen Energienetzes, das Solarfarmen in Äquatornähe und Windparks in der Arktis mit Ländern rund um den Globus zu verbinden.

Weiterlesen ...

Von Bären und Menschen: Erfolgreicher Schutz von Bären und Menschen voreinander

Eisbären haben einen einzigartigen Status in der Sicht der Menschen. Auf der einen Seite werden sie von den arktischen Völkern verehrt und andere geben viel Geld aus, sie zu sehen; auf der anderen Seite werden sie gefürchtet und verabscheut, weil sie an der Spitze der Nahrungskette stehen und der König der Arktis sind. Die Probleme zwischen Menschen und Bären sind alt und werden durch den Klimawandel noch schlimmer. Besonders in der Hudson Bay, bevor sie zufriert, stellten Bären eine Bedrohung für die kleinen Gemeinden dar und die Menschen erschossen die Tiere. Doch seit 2010 hat WWF Kanada eine erfolgreiche Kampagne am Laufen, um Begegnungen zwischen Mensch und Bär zu reduzieren und damit die Opfer auf beiden Seiten

Weiterlesen ...