pn en

Jedes Jahr, im April wird in der Nähe des Nordpols auf dem Packeis das Eiscamp Barneo eingerichtet. Im März 2011 wurden erstmals die 4-wöchigen Aufbauarbeiten vom PolarNEWS Filmteam begleitet. Nun, ein Jahr später wird der Doku-Film «Nordpol – Eiscamp Barneo» an der Premiere am Nordpol erstmals vorgeführt.

Schwierige Dreharbeiten am Nordpol
Die Dreharbeiten waren eine spezielle Herausforderung für Mensch und Technik, da die Temperaturen im März bis minus 40 Grad Celsius fallen können.

Bei dieser spektakulären Aktion ist wieder ein Filmteam mit dabei. Diesmal werden das Schweizer Fernsehen mit Mario Nottaris, Nicole Ulrich, sowie der Kameramann Simon Usteri von der Redaktion «Einstein» Heiner und Rosamaria Kubny zum Nordpol begleiten. Die Premiere ist auf den 8. April 2012 angesagt. Aus Moskau hat sich eine grössere Regierungsdelegation angemeldet, angeführt von Arthur Chilingarov, dem Minister für polare Angelegenheiten. Als Ehrengast mit dabei ist Frederick Paulsen. Chilingarov und Paulsen machten am 2. August 2007 von sich reden, als sie in einer spektakulären Tauchfahrt mit den U-Booten Mir1 und Mir2 die russische Flagge am Grund des Nordpols in 4.621 Meter Tiefe in den Boden rammten.

Kartonstecktasche Barneo RU
Die Premiere wird mit der russischen Filmversion durchgeführt, natürlich ist dieser Doku-Film auch in einer deutschsprachigen Version erhältlich.

Erstmals Filmaufnahmen vom Aufbau der Nordpolstation

Die Filmaufnahmen waren eine spezielle Herausforderung für Mensch und Technik, da die Temperaturen im März bis minus 40 Grad Celsius fallen können. Die Schwierigkeiten an diesem Projekt waren die grosse Kälte und die enormen Distanzen. Gedreht wurde gleichzeitig in der Zentrale in Moskau, mit Interviews verschiedenster Behörden und Regierungsstellen, sowie in Murmansk, Spitzbergen und am Nordpol. «Es war ein riesiges Abenteuer und eine grosse Ehre für uns, dass wir die Aufbauarbeiten und den Betrieb des Camps miterleben durften», so Heiner Kubny von PolarNEWS. Für das Projekt Barneo benötigten wir mit den Vorbereitungen, den Dreharbeiten sowie die Fertigstellung des Filmes insgesamt 18 Monate. Dass erstmals ein «Ausländisches» Filmteam mit dabei sein durfte und dass die Wahl auf uns fiel war an und für sich schon speziell.» Wir bedanken uns ganz herzlich für das Engagement von Alexander Orlov, Präsident von Polus in Moskau für den tollen Filmauftrag sowie der Fallschirmspringer-Truppe für ihren professionellen Auftritt und kameradschaftlicher Hilfe.

Abschied von unseren Freunden
Mit unseren russischen Freunden erlebten wir eine unvergessliche Zeit

Северный Полюс
ледовая база «Барнео»

Ежегодно в апреле вблизи Северного Полюса возводится ледовая база «Барнео» на дрейфующем арктическом льду. В марте 2011 года наша съемочная группа впервые сопровождала весь процесс подготовки и возведения базы. Эта работа была настоящим вызовом людям и технике, принимая во внимание экстремальные минусовые температуры до -40 градусов. Наряду с морозом сложность этого проекта обусловливали огромные расстояния. Мы снимали наш фильм в Москве, брали интервью у высокопоставленных чиновников и членов правительства, а также запечатлели работы в Мурманске, на Шпицбергене и на самом Северном Полюсе. «Для нас было огромной честью увидеть всю работу по возведению ледовой базы с первого вбитого столбика, и, конечно, незабываемым приключением», - говорит Хайнер Кубни из ПоларНьюс, «Работа над этим фильмом продлилась, в общем итоге, 18 месяцев. Впервые иностранная съемочная группа была допущена ко всему процессу, и то, что этот выбор пал на нас, наполняло нас осознанием самих себя первопроходцами». Мы сердечно благодарим за всестороннюю поддержку Александра Орлова, президента Экспедиционного центра «Полюс» в Москве, а также отдельно благодарим десантную группу за профессионализм и дружескую поддержку перед прыжками.