pn en

Neue Meeresreservate in der kanadischen Arktis eingerichtet

Der kanadische Küstenabschnitt der Arktis ist der längste weltweit. Vom Norden bis in den Osten

Während die Trump-Regierung alles daran setzt, die Schutzbestimmungen in den arktischen Regionen aufzuweichen, wählt der Nachbar Kanada die andere Richtung. Kurz vor Weihnachten 2017 vermeldete die Regierung in Ottawa die Einrichtung von sieben neuen Meeresreservaten entlang der Küsten von Nunavut und Neufundland. Insgesamt betrifft der Entscheid ein Gebiet von 145‘000 Quadratkilometer und fügt weitere 2.5 Prozent zu den bestehenden Schutzgebieten.

Weiterlesen ...

POLARNEWS WÜNSCHT ALLEN EIN FRÖHLICHES NEUES JAHR UND ALLES GUTE FÜR 2018!!

POLARNEWS WÜNSCHT EIN FRÖHLICHES NEUES JAHR

Weiterlesen ...

Abgestürzter Hubschrauber vor Barentsburg soll gehoben werden

Der russische Mi-8-Hubschrauber, der am 26. Oktober vor Barentsburg abgestürzt war, soll nach Angaben der norwegischen zivilen Luftfahrtskommission so schnell wie möglich gehoben werden, um die Absturzursache zu bestimmen. Bei dem Unfall kamen alle acht Insassen, 5 Crew-Mitglieder und drei Forscher, ums Leben.

Weiterlesen ...

Russland erhöht die Ölförderung in der Arktis

Trotz internationaler Sanktionen und rekord-tiefen Ölpreisen, hat Russland seine Anstrengungen zur Ölförderung in der Arktis noch verstärkt. Das ist ein sehr risikoreiches Spiel. Trotzdem sind sowohl die russischen Behörden wie auch die beiden staatlichen Gesellschaften Rosneft und Gazprom sicher, dass die geleisteten Investitionen sich später auszahlen werden.

Weiterlesen ...

AECO und IAATO fördern verantwortungsbewussten Polartourismus

Vom 1. – 4. Oktober 2017 treffen sich mehr als 90 Vertreter der arktischen und antarktischen Expeditionskreuzfahrtindustrie in Island für die zweite AECO/IAATO Polarfeldteamkonferenz- Das Thema der Konferenz ist die Entwicklung und Herausforderungen im Polartourismus.

Weiterlesen ...

Tsunami trifft auf westgrönländische Küste

Seit 2004 sind Tsunamis vermehrt in den Medien zu finden, nachdem mehrere Wellen die Küstenbereiche von Südostasien heimgesucht hatten und für den Tod von mehr als 200‘000 Menschen verantwortlich waren. Doch diese Naturkatastrophen sind nicht nur auf diese warmen Regionen beschränkt. Am Samstag, 17. Juni, trafen mehrere Wellen die Westküste von Grönland und verursachten Zerstörungen und brachten wahrscheinlich vier Menschen den Tod.

Weiterlesen ...

Arktis-Tourismusorganisationen erstellen Besucherrichtlinien für Arktisgemeinden

Fünf Arktistourismusorganisationen haben sich zusammengeschlossen, um Richtlinien für Besucher von arktischen Gemeinden zu erstellen. Zusätzlich zu den generellen Ratschlägen, wie man sich verhalten soll, haben die Organisationen auch ein Werkzeug präsentiert, welches den Gemeinden erlauben wird, ihre eigenen, an ihre Bedürfnisse angepassten Richtlinien zu erstellen.

Weiterlesen ...

Russlands neueste Militärbasis in der Arktis öffnet seine Tore

Der Franz-Josef-Land-Archipel ist die nördlichste Landmasse und Teil des russischen Festlandes. Als westlicher Eingang in die Nordostpassage und zum Nordpol besitzt der Archipel grosse strategische Bedeutung für die Regierung in Moskau. Mit dem erneuten Interesse Russlands an der Arktis und seinen Rohstoffen haben die Behörden die Errichtung einer Militärbasis auf einer der Inseln zur Chefsache gemacht. Nach 3 Jahren Bauzeit hat der Gebäudekomplex bei der Nagurskoye Station auf der Aleksandra Land seine Türen geöffnet und wurde sogar von Präsident Putin und einer hochrangigen Delegation besucht.

Weiterlesen ...

Daten über die Arktis und den Klimawandel verschwinden von US-Webseiten

Das Arctic Institute (TAI) ist eine bekannte amerikanische Institution, die sich mit der komplexen Arktispolitik und –sicherheit befasst. Sie gilt auch als Informationsplattform für andere arktische Themen. Dazu hat sie ein internationales Netzwerk von Forschern und andere Arktis-Experten aufgebaut und nutzt deren Daten. Doch seit der Amtseinführung der neuen US-Verwaltung durch Präsident Trump hat dieses Netzwerk einen Vorschub an Datenschwund erfahren, vor allem zu den Themen US-Arktispolitik und Klimawandel. Alles weist auf die US-Behörden selber als die Schuldigen hin. Victoria Herrmann, die Präsidentin und Leiterin des Arctic Institute hat nun in einem offenen Artikel in der britischen Zeitung „The Guardian“ auf diese Tatsache hingewiesen.

Weiterlesen ...

Finnland wird übernimmt Leitung des Arktisrats von den USA

Der Arktisrat wurde von den Anrainerstaaten der Arktis als Forum ins Leben gerufen, in welchem man Aspekte rund um die Arktis diskutieren und Lösungen für Probleme finden soll, die über die Grenzen der Staaten hinaus gehen. Die Leitung des Rates wird alle zwei Jahre turnusmässig vergeben. Nun ist die Reihe an Finnland, den Rat zu präsidieren. Am nächsten Ratstreffen der Minister in Fairbanks, Alaska, wird die Stabübergabe von den USA an Finnland zelebriert. Damit übernimmt Finnland nicht nur die Leitung des Rates, sondern auch die Rolle des Klimaleaders.

Weiterlesen ...